Aktuelles


Die Projekte der Klaus Höchstetter Stiftung in 2024

Im 2024 werden die Projekte vom 2023 weiterhin unterstützt. Wir werden uns zusätzlich für die wieder Belebung der beliebte Sommer-/Feriencamps einsetzen. Zur Schule des strategischen Denkens Für den weiteren Ausbau der Schule des strategischen Denkens ist im 2024: – eine Sommerschule mit Studierenden in Europahaus, Wien und – eine Autorenkonferenz zum Handbuch. Die Ferien- Sommercamps sollen wieder stattfinden. Nach der Corona bedingte Pause sind wir konfrontiert worden mit Veränderungen der ursprüngliche Infrastruktur und Absagen von Unterstützer. Wir sind dabei diese neu zu gestalten damit die so beliebt Feriencamps stattfinden: Nord und Ostseecamps Segelcamps Abenteuercamps


Die Projekte der Klaus Höchstetter Stiftung in 2023/24 im Einzelnen

Das Hauptprojekt der Stiftung ist in 2023/24 ist der Ausbau und die weitere Entwicklung der „Schule des strategischen Denkens„ Die Fortsetzung der Kooperation mit der LMU/CAP/Prof. Weidenfeld wird mit eine neue Projektphase 2023ff fortgesetzt, der Aus- und Aufbau ist auf fünf Jahre ausgerichtet. Es sollen dabei die bisherigen Erfahrungen berücksichtigt und das Angebot für Studierende in der Phase des Übergangs vom Bachelor zum Masterstudium ausgebaut werden. Zudem soll ein Follow up Programm für die Alumni konzeptionell ausgearbeitet und das Angebot auf weitere Zielgruppen, wie junge Führungskräfte in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, erweitert sowie eine Internationalisierung zunächst im Raum DACH angestrebt werden. Für den weiteren Ausbau der Schule des strategischen Denkens ist in 2024 eine Sommerschule mit Studierenden im Europahaus in Wien geplant sowie eine Autorenkonferenz zum Handbuch in der Villa Vigoni in Italien mit Unterstützung des Auswärtigen Amts (AA). Zur Konsolidierung der inhaltlichen Arbeit ist als nächster Schritt die Erarbeitung und Publikation eines fachlichen, wissenschaftlich basierten Handbuchs unter Einbezug externer Fachexpertise zum Einsatz in den Seminaren geplant. Hierzu sollen zehn renommierte Autorrinnen und Autoren aus Politik, Medien, Wissenschaft und Wirtschaft vor dem Hintergrund ihres Fachgebiets den jeweiligen Strategieansatz, den Praxistransfer und die entsprechenden Vermittlungsansätze darlegen und in die aktuelle, wissenschaftliche […]


Abschluss der Pilotphase der Schule des strategischen Denkens

Am 23.Januar fand per Online-Seminar der zweite Teil unsere Testseminare zur „Schule des stratetegischen Denkens“ statt. Es war eine sehr gelungener Abschluss unsere Pilotphase. Wir freuen uns nach diesem erforlgreichen Start, schon auf weitere Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Centrum für angewandte Politikforschung. Abschlussbericht herunterladen: Link zum Artikel: https://www.cap-lmu.de/aktuell/events/2021/schule-strategisches-denken.php


Schule des strategischen Denkens gegründet

Klaus Höchstetter Stiftung und das Centrum für angewandte Politikforschung gründen Schule für strategisches Denken. In Zeiten von Verunsicherung und Orientierungslosigkeit wird strategisches Denken der entscheidende Faktor für die Gestaltung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sein. Nachwuchskräfte von morgen müssen schon heute lernen, in einem umfänglichen Sinne strategisch zu denken. Ihre Entscheidungen prägen die zukünftige Entwicklung unserer Gesellschaft. Sie müssen in der Lage sein, wegweisende Handlungspfade zu entwickeln, aus Dilemmata zu führen und dabei vernetzt zu denken. Hierzu bedarf es einer neuen Denkschule mit innovativen Ansätzen und Methoden. Dieser Herausforderung haben sich die gestellt und gemeinsam ein neues Projekt auf den Weg gebracht: die Gründung der Schule des strategischen Denkens. Bei dem Auftaktworkshop, der am 8.7.2020 in München stattfand, wurden die gemeinsamen Projektziele, das zukünftige Curriculum wie auch das zu vermittelnde Kompetenzkompendium abgestimmt. Ab Juli 2020 startet das Projekt mit zwei Testworkshops in die Pilotphase. Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld, Direktor des C·A·P und Dr. Klaus Höchstetter, Stiftungsvorstand der Klaus Höchstetter Stiftung


Sommercamps 2020 der Klaus Höchstetter Stiftung abgesagt

Alle für 2020 geplanten Feriencamps für Kinder und Jugendlichen der Klaus Höchstetter Stiftung mussten trotz weitestgehend fertiger Planung Corona-bedingt abgesagt werden. „Wir haben schon viel Arbeit in die Vorbereitung der Camps an der Ost- und Nordsee und am Großvenediger gesteckt. Die Programme waren komplett und auch die Nachfrage nach freien Plätzen war da. Mit Blick unsere Möglichkeiten zur Einhaltung der Corona-Regeln bei der Anreise per Bus und Bahn sowie in den Unterbringungen könnten diese bei Gruppengrößen von bis zu 16 Kindern nicht gewährleistet werden. Gleichwohl möchten auch wir dazu beitragen, dass sich der Erreger nicht weiter verbreitet. Die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter steht an erster Stelle. Wir bedauern die Absage sehr, weil wir wissen, wie wertvoll die Tage gerade für Kinder aus schwierigen Verhältnissen sind. Umso mehr freuen wir uns darauf, im kommenden Jahr wieder mindestens drei Camps anzubieten.“, sagte Stiftungsvorstand Dr. Klaus Höchstetter. Die Sommercamps der Klaus Höchstetter Stiftung finden seit 2014 jährlich im Sommer an der Nordsee und in den Alpen statt. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ erlebten bislang mehr als 300 Kinder zwischen 11 und 16 Jahren sowie junge Menschen aus sozial schwierigen Verhältnissen unvergessliche Abenteuer. Betreut von erfahrenen Pädagogen und Sportlehrern machten die […]


Auslandspraktika, ermöglicht durch die Klaus Höchstetter Stiftung

Auch in diesem Schuljahr hat die Klaus Höchstetter Stiftung wieder vier Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Velbert ein Betriebspraktikum im Ausland ermöglicht. Gemäß unserer Satzung und unserer Förderziele, junge Menschen in den Bereichen Bildung, Völkerverständigung und Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen, freuen wir uns, die folgenden Reiseberichte der Kinder veröffentlichen zu dürfen – denn die Kurzgeschichten schildern idealtypisch, welch besondere Erfahrungen die Schülerinnen und Schüler während der Auslandspraktika im Hinblick auf ihre Persönlichkeitsentwicklung und das interkulturelle Lernen gemacht haben. Herzlichen Dank und Grüße an Frau OstR` Jutta Vondung für die Organisation und an Maria, Elisa, Luisa und Jason vom Geschwister-Scholl-Gymnasium Velbert für die Fotos und Eure folgenden Berichte.


2 Wochen, 3 Camps, 50 glückliche Kids

Nicht nur für unsere Camp-Besucher sind die drei Feriencamps unserer Stiftung zu Ende, sondern auch für unsere Betreuer und Local-Guides sind die intensiven Tage (wie immer: viel zu schnell) vorbei. Wir haben viel miteinander erlebt, haben gemeinsam Grenzen überwunden, viel gelacht und neue Freundschaften geschlossen. Von unserer Seite aus zollen wir jedem einzelnen Kind und jeder/m Betreuer/in großen Respekt und bedanken uns für die Teilnahme, denn jede und jeder hat seinen Beitrag geleistet für viele unvergessliche Momente, sei es in den Bergen am Großvenediger oder im Watt an der Ostsee. Nachdem wir von vielen Eltern und allen Kindern Feedbacks erhalten, wie „super“ und „cool“ die Tage waren (insbesondere die Aktionen, die eine echte Herausforderung für den Mut und Überwindung abverlangten wie FlyingFox, Megaschaukel, Abseilen und raften bei den einen oder Wattwandern, Seehundefüttern, Ostseebaden und Meeresbiologie erforschen bei den anderen) freuen wir besonders darüber, dass sich alle Kids alle Aufgaben zugetraut und Dinge getan haben, die sie zuvor noch nie getan hatten. Welch eine wertvolle Erfahrungen! Sicherlich spielte auch unser außergewöhnlich tolles und motivierendes Team vor Ort eine wichtige Rolle und wir schätzen uns sehr glücklich, eine so gute und erfahrende Crew von der Planung bis zur Realisierung mit dabei gehabt […]


Countdown Brüssel: Die Zukunft der deutschen Europapolitik

Die Arbeit der Klaus Höchstetter Stiftung fokussiert sich schwerpunktmäßig auf die Förderung des europäischen Einheitsgedanken und unterstützt, getreu dem Stiftungsmotto „Zeit für Taten“, gerne junge und motivierte Menschen, Verantwortung zu übernehmen. Das Junge Forum der Gesellschaft für Außenpolitik entstand 2005 in München aus dem Impuls heraus, den jungen Mitgliedern der Gesellschaft eine stärkere Plattform für Dialog und Mitarbeit für ihr gemeinsames Interesse an Außenpolitik zu bieten.Die thematische Überschneidung der Stiftungsarbeit und dem Engagement der Jungen Forum trug bereits im März im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz Früchte in Form einer gemeinsamen, hochinteressanten Veranstaltung. Im Vorfeld der Europawahlen organisierte das Junge Forum der Gesellschaft für Außenpolitik erneut in Zusammenarbeit mit der Klaus Höchstetter-Stiftung einen mehrstündigen Event zum Thema „Zukunft und Herausforderungen der deutschen Europapolitik“ mit Christian Lindner (FDP) als Redner und zahlreichen ambitionierten Studenten.


10. Expertenrunde zur Münchner Sicherheitskonferenz

Im Rahmen Munich Security Conference 2019 veranstaltete das „Junges Forum der Gesellschaft für Außenpolitik“ in Kooperation mit der Klaus Höchstetter Stiftung die „10. Expertenrunde zur Münchner Sicherheitskonferenz“. Hochkarätige Podiumsgästen wie Botschafter Dr. Christoph Heusgen, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen, Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt, Dr. Arndt Freytag von Loringhoven, Leiter für nachrichtendienstliche Zusammenarbeit bei der NATO, Dr. Constanze Stelzenmüller, Brookings Institution, und Dr. Claus Kleber, ZDF, sowie die zahlreichen Besucher belegen den beeindruckenden Erfolg dieses Events, welches von jungen Menschen für junge Menschen organisiert worden ist. Die Highlights der Veranstaltung finden sich hier: https://www.youtube.com/watch?v=UudvJsc1hP0


Termine 2019 – Abenteuer-Sommercamps für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren

Die neuen Termine stehen fest! Nach Österreich geht es vom 28. Juli bis 02. August und vom 02. August bis 07. August 2019. An die Nord- und Ostsee fahren wir vom 05. bis 09. August 2019. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen an: kontakt@klaus-hoechstetter-stiftung.de! Unsere Sommercamps 2019 im einzelnen: Outdoor-Abenteuercamp in Neukirchen am Großvenediger in Österreich: Gemeinsames Mountainbiken, Canyoning, Klettern, Hochseilgarten, u.v.m. Gruppe 1 (14-16 Jahre): 28. Juli bis 02. August 2019 Gruppe 2 (11-14 Jahre): 02. August bis 07. August 2019 Teilnehmerbeitrag: 250 € Sommercamp „Ostsee und Nordsee entdecken“ am Westensee bei Kiel: Wattwanderung, Seehunde, Fährfahrt, Zoologisches Museum Kiel, Geomar, u.v.m. Alter: 11-16 Jahre: 05. bis 09. August 2019 Teilnehmerbeitrag: 195 €. (…)